Kontakt

Fragen, Ideen, Wünsche? — dann wende dich an den Allgemeinen Studierenden Ausschuss (AStA) der Universität Hannover. Das Referat „Politische Bildung“ ist für das Festival federführend.

Webseite: www.asta.uni-hannover.de
Telefon: +49 511 762 5061
E-Mail: polbil@asta-hannover.de
Adresse: AStA der Uni Hannover, Welfengarten 1, 30167 Hannover

Was ist das eigentlich?

Der AStA der Universität Hannover veranstaltet zum sechsten mal in Folge eine Aktionswoche gegen Rassismus.

Seit mittlerweile 9 Jahren organisieren Studierende an vielen deutschen Hochschulen die einmal jährlich dezentral statt findende Aktionswoche zu Themen wie Rassismus, Xenophobie und Migration. Das Festival wurde als bundesweite Initiative vom freien Zusammenschluss von StudentInnenschaften (fzs) sowie dem Bundesverband Ausländischer Studierender (BAS) ins Leben gerufen.
Als Inspiration diente die gleichnamige Kampagne des französischen Studierendenverbandes UNEF. In Frankreich werden derartige Aktionswochen bereits seit 1995 durchgeführt.

In Hannover wird das festival contre le racisme (fclr) vom AStA der Leibniz Universität, in Zusammenarbeit mit verschiedenen Strukturen, seit 2008 veranstaltet. So soll auch dieses Jahr wieder mit der Aktionswoche Bildungsarbeit gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit geleistet – und somit ein Zeichen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung gesetzt werden.
Den Auftak dazu Bildet das Open Air Konzert im Welfengarten, welches am 12.06.2015 ab 15 Uhr stattfindet. Unter anderem treten dort folgende Bands auf: LADA, Elende Bande, Ego vs. Emo, S.P. Music. Also Bands unterschiedlichster Stilrichtungen, um auch in diesem Jahr wieder eine musikalische Vielfalt zu haben.
Vom 6. Juni bis zum 16. Juli findet die Veranstaltungsreihe statt. Themen sind unter anderen: Der Nationalsozialistischer Untergrund (NSU), die Migrationsabwehrpolitik Europas, Rassistische Polizeigewalt in den USA und Proteste von Refugees in Deutschland.

Und was kostet der Spaß?

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen, auch das Open-Air-Konzert, ist frei, um möglichst vielen Menschen eine Partizipation zu ermöglichen. Einzig die Aftershow-Party kostet Eintritt.

Gibts da auch was zu essen?

Auf dem Festivalgelände beim Open-Air-Konzert wird es verschiedene Essensstände (vegan/vegetarisch) geben. Selbst bei der Aftershow-Party müsst ihr nicht auf eine Mahlzeit verzichten. Einzig bei den Seminaren während der Veranstaltungswoche müsst ihr selber für euer leibliches Wohl sorgen.

Ich find Band XY voll geil, hab mit Politik aber nichts am Hut. Darf ich trotzdem kommen?

Der Besuch sämtlicher Veranstaltungen des festival contre le racisme steht natürlich prinzipiell jedem offen, auch wenn wir uns als explizit politisches Festival begreifen. Das heißt, dass Personen, die in der Vergangenheit durch sexistisches, rassistisches oder sonstwie diskriminierendes Verhalten aufgefallen sind, von unseren Veranstaltungen ausgeschlossen sind. Ebenso behalten wir uns vor, Personen, die während unserer Veranstaltungen durch rassistisches, sexistisches oder sonstwie diskrimierendes Verhalten auffallen, von unseren Veranstaltungen auszuschließen.

Ich reise aus XY an, habt ihr ne Pennplatzbörse?

Leider haben wir keine Pennplatzbörse, solltet ihr also einen Übernachtungsplatz benötigen, müsst ihr euch diesen privat organisieren.

Ich will unbedingt Band XY sehen, warum veröffentlicht ihr keinen Timetable?

Wir möchten es eigentlich vermeiden, dass ihr nur wegen einer speziellen Band zum Festival kommt. Verhindern können wir dies aber natürlich nicht, zumal uns bewusst ist, dass es Menschen gibt, die am Freitag arbeiten müssen oder von außerhalb kommen und für diese eine derartige Info entsprechend relevant ist. Deswegen werden wir noch einen Timetable veröffentlichen und zwar am Tag des Festivals selber, hier im Blog und bei Facebook.

Und wo ist dieser Welfengarten?

Der Welfengarten ist der Park hinter dem Hauptgebäude der Leibniz Universtität Hannover. Wir empfehlen euch die Anreise mit dem ÖPNV. Vom Hauptbahnhof Hannover aus müsst ihr dafür zur Haltestelle Kröpcke gehen und von dort die Linien 4 (Richtung Garbsen) oder 5 (Richtung Stöcken) nehmen und an der Haltestelle Universität aussteigen. Von dort rechts am Hauptgebäude der Universität vorbei und hinter dem Audimax links in den Welfengarten einbiegen. Von einer Anreise mit dem Auto raten wir ab, zumal wir keine eigenen Parkplätze zur Verfügung stellen.